Natur in Schöneiche

Am 26. März 2014 ist letztmalig ein Storch auf dem Nest in Schöneiche eingeflogen. In dieser Saison wurde ein Storch verletzt in den Wiesen gefunden und durch eine Schöneicher Tierärztin gesund gepflegt.

 

Vermutlich sind auf Grund der Trockenheit in unserer Region die Bedingungen für die Aufzucht von jungen Störchen nicht mehr optimal. Seither ist das Nest leider unbesetzt geblieben.

 

Foto: Wolfgang Cajar

In Schöneiche gibt es zahlreiche Fledermausarten, die ihr Winterquartier u.a. im ehemaligen Bunker auf dem Gelände der Bürgelschule in der Prager Straße finden. Ab April suchen die Tiere andere Lebensräumeauf. Dabei dienen v.a. alte Bäume mit Hohlräumen als Sommerquartiere.

 

Das Foto zeigt eine Zwergfledermaus, die so groß ist wie ein Daumen.

Diese einheimische Orideenart findet sich auch auf wenigen Standorten in Schöneiche. Sie gedeiht nur auf feuchten Standorten, die keiner intensiven Bewirtschaftung unterliegen. Leider sind diese Flächen inzwischen auch bei uns rahr geworden.

 

Das Foto zeigt das Große Zweiblatt. 

In Schöneiche werden seit einigen Jahren auch am Weidensee Kröten über die Straße getragen. Dabei unterstützen uns Anwohner der Straße am Weidensee. Autofahrer bitten wir um langsames Fahren in diesem Bereich!

 

Wer beim beim Tragen der Kröten helfen möchte, kann sich gerne bei uns melden!

Tel. 030 / 64903765.

 

 

Krötenzaun am S-Bahnhof Rahnsdorf:

Jährlich werden dort ca. 570 Kröten von ehernamtlichen Helfern aus Berlin und Schöneiche über die Straße getragen.

Diese Waldohreule wurde im Februar 2014 im Gewerbegebiet Schöneiche verletzt auf der Straße gefunden und in die Wildvogelstation Forsthaus Wuhletal nach Berlin gebracht. Von dort konnte sie nach kurzem Aufenthalt (Foto) wieder in die Freiheit entlassen werden.

 

Die Wildvogelstation wird vom NABU-Landesverbandes Berlin e.V. getragen.